Historische Gegenwart

Gerade für mich als Fotograf hat die Stadt Wiesbaden – als meine Wahlheimat – einen ganz besonderen Reiz. Mit ihren außergewöhnlichen Gebäuden aus längst vergangenen Zeiten, unbehelligt von Krieg und Zerstörung, mit ihren reichen Verzierungen und prachtvollen Stuckfassaden bietet sie unzählige faszinierende Motive.
Eine Frage beschäftigte mich dabei immer wieder: Wenn allein die Fassaden der Häuser schon eine solche Faszination ausüben, was mag mich dann erst im Inneren erwarten? Bei jedem Gang durch die Stadt, dem Betreten eines alten Treppenhauses, einem Besuch im Staatstheater oder dem Durchschreiten des Kurhauses wuchs meine Neugier.
Da ich der Architekturfotografie ohnehin sehr zugewandt bin, begann ich die mir noch unbekannten Räumlichkeiten zu besichtigen. Hier sei erwähnt, dass es sich bei mehr als einem Mal als Irrtum erwies, vom Äußeren eines Gebäudes auf dessen Inneres zu schließen und umgekehrt. So entwickelte sich aus den ersten Besichtigungen heraus sehr schnell der Wunsch, abseits der alltäglichen Auftragsarbeit, eine Fotoserie über die historischen Bauten Wiesbadens anzufertigen.

Mir wurde jedoch schnell klar, dass ich angesichts der kulturellen Vielfalt Wiesbadens, die schon vielfach in Wort und Bild festgehalten wurde, einen etwas anderen Weg beschreiten musste, als dies meine Vorgänger taten.

Mein Ziel war es, mich mit der baulichen Historie der Stadt auseinanderzusetzen, und dabei der technischen Möglichkeiten des digitalen Zeitalters zu bedienen. Das Historische somit in einer modernen und außergewöhnlichen Weise zu vergegenwärtigen.

Für die Umsetzung beschränkte ich mich auf eine semiprofessionelle  digitale Spiegelreflexkamera, Weitwinkelobjektiv, Fernauslöser, Stativ und Geduld.
Um die Räume ohne zusätzliches künstliches Licht erfassen zu können und ihnen einen malerischen Charakter zu verleihen, machte ich mir die HDR-Fotografie zunutze.

Entstanden sind somit 22 Aufnahmen, gerahmt in Echtholzrahmen mit einem Außenmaß von 76 x 106 cm. Die Auflage wurde auf 10 Stück limitiert.
Aktuell zu sehen sind die Fotografien im StartWerk-A in der Äppelallee 27 in Wiesbaden, bevor sie vom 06. – 17.08.2018 in das Wiesbadener Rathaus wandern.

Bei Kaufinteresse an einem der Bilder oder dem Ausstellungskatalog für 5€ wenden Sie sich gerne an mich wie unter Kontakt stehend.